Sopor

Als Sopor (lat. tiefer Schlaf) bezeichnet man eine Form der quantitativen Bewusstseinsstörung, bei der der Patient sich in einem schlafähnlichen Zustand befindet, in dem nur durch starke Stimuli (z. B. Schmerzreize) Reaktionen (z. B. Abwehrbewegungen) ausgelöst werden können. Ein volles Erwecken des Patienten ist dabei meist nicht mehr möglich. Die Reflexe sind erhalten, der Muskeltonus ist herabgesetzt. Schlafähnlicher Zustand, der mit massiven Reizen (Kneifen, Rütteln oder lautes Ansprechen) durchbrochen weden kann. Der Patient reagiert mit Abwehrreaktionen, wird aber nicht richtig "voll wach".

Quelle : Wikipedia