Brandklasse

Als Brandklassen bezeichnet man eine Klassifizierung der Brände nach ihrem brennenden Stoff. Diese Klassifikation ist vorwiegend notwendig, um die richtige Auswahl entsprechender Löschmittel durch die Feuerwehr zu treffen. Nach der Europäischen Norm EN 2 erfolgt die Einteilung der brennbaren Stoffe in die Brandklassen A, B, C, D und F.

Brandklasse A

Brandklasse B

Brandklasse C

Brandklasse D

Brandklasse F

DIN EN 02 (vormals DIN 14 406) Brandklassensymbole

Feste, glutbildende Stoffe
(Autoreifen, Holz, Kohle, Stroh, Papier, Textilien)
Flüssige Stoffe
(Alkohol, Benzin, Lack, Teer, Paraffin)
Gasförmige Stoffe,
auch unter Druck

(Erdgas, Stadtgas, Propan, Methan, Acetylen)
Brennbare Metalle
(Aluminium, Magnesium, Natrium, Kalium, Lithium)

Brände von Ölen in Frittiergeräten und anderen Küchenein- richtungen
(Speiseöl, Frittierfett)

Geeignete Löschmittel:
W, S, F, PG
Geeignete Löschmittel:
P,  K, S, PG
Geeignete Löschmittel:
P, PG
Geeignete Löschmittel:
PM
Geeignete Löschmittel:
 
F

Feuerlöscher, die aufgrund des verwendeten Löschmittels und Treibgases geeignet sind, Brände einer oder mehrerer dieser Brandklassen zu löschen, tragen das oder die entsprechenden Bildzeichen.

Die genormten Bauart-Kurzzeichen geben Auskunft über das verwendete Löschmittel, das enthaltene Treibgas und die Füllmenge. Mit Hilfe der Löschmitteleinheit (LE) ist es möglich, die Leistungsfähigkeit unterschiedlicher Feuerlöscherbauarten zu vergleichen und den notwendigen Bedarf an Feuerlöschern zu ermitteln (z.B. Gewerbebetriebe mit Lagerung von unterschiedlichen Materialien).

Löschmittel

Kenn-
buchstabe

Treibgas

Kenn-
buchstabe

Wasser und
wässrige Lösung

W

Luft oder andere Gase unter
Überdruck im Löschmittelbehälter.

L

Schaum

S

BC-Pulver

P

ABC-Pulver (Glutbrandpulver)

PG

Gas unter Überdruck in
besonderen Treibgasbehältern.

H

D-Pulver (Metallbrandpulver)

PM

Kohlendioxid (CO2)
(Kohlensäure)

K

Fettbrandlöscher

F

Halone (halogenierte
Kohlenwasserstoffe)
(Seit 1.1.1994 verboten)

HA

Chemische Druckerzeugung nach Inbetriebsetzung.

C

NOVEC 1230 ist ein neuartiges Löschmittel mit besonders guten Löscheigenschaften.
So leitet das Löschmittel keinen Strom und ein damit gelöschter PC oder Fernseher ist unter Umständen weiterhin voll funktionsfähig. Damit gelöschte Bücher oder unwiederbringliche Dokumente werden gegenüber anderen Löschmitteln weniger beschädigt, da die eingedrungene Flüssigkeit innerhalb kurzer Zeit verdampft und das Papier schnell wieder trocken wird.

Beispiele für Löscher-Bauarten:

W 10 L-30
Dauerdrucklöscher mit 10 Liter wässriger Lösung, funktionssicher bis -30 °C.
PG 6 H
      Aufladelöscher mit 6 kg ABC-Pulver und Kohlendioxid-Treibgas.
K 6
            Gaslöscher mit 6 kg Kohlendioxid als Löschmittel.

Quelle : /www.code-knacker.de