Broca-Index

Der Broca-Index ist ein Maß zur Berechnung des „Normalgewichtes“ einer Person. Er wurde von Paul Broca, einem französischen Chirurgen (1824–1880), entwickelt.

Berechnung

Die Formel lautet: gemessenes Körpergewicht / errechnetes Broca-Gewicht = Broca-Index. Liegt der Index unter 1, besteht Normalgewicht (genauer: bei 0.9 Idealgewicht), liegt er über 1, besteht Übergewicht.

Das Normalgewicht nach Broca wird wie folgt errechnet:

Bei Männern: Normalgewicht in kg = Körperlänge in cm − 100

Bei Frauen: Normalgewicht in kg = Körperlänge in cm − 100 - 5%

Das Idealgewicht nach Broca erhält man, indem man vom Normalgewicht nochmal 10% subtrahiert, bei Frauen also: (Normalgewicht des Mannes - 5 %) - 10 %.

Das Idealgewicht wäre somit also ein Ergebnis des Index von 0.90.

Ablösung durch BMI

Der Vorteil an den Broca-Gewichten liegt darin, dass ein metrisch denkender Mensch sie im Kopf errechnen kann und auch der Broca-Index kann zumindest überschlagsweise ohne Taschenrechner abgeschätzt werden. Angloamerikaner, die ihr Gewicht nur in Pfund und ihre Größe nur in Fuss und Zoll kennen, müssen hingegen den Taschenrechner bemühen. Dies dürfte neben der größeren Datenbasis, die dem Body-Mass-Index zugrunde liegt, einer der Hauptgründe sein, dass der Broca-Index heute kaum noch verwendet wird und vom BMI abgelöst wurde.

Der Broca-Index erlaubt lediglich eine grobe Einschätzung und trifft für den Bereich mittlerer Körpergrößen am besten zu; bei sehr großen und sehr kleinen Körpergrößen ist der BMI etwas genauer. Aufgrund von unberücksichtigt bleibenden Besonderheiten des jeweiligen Körperbaus (z.B. Körperfettanteil) sind sowohl BMI als auch Broca-Index umstritten.

Beispiel

Für einen 1,75 m großen Mann liegt das Normalgewicht bei 75 kg, das Idealgewicht bei 67,5 kg. Das entspricht BMI-Werten von 24,5 bzw. 22, also innerhalb des normalgewichtigen Bereiches zwischen 18,5 und 25.

Wikipedia