Autotransfusion

Klinische Bezeichnung für eine Erste Hilfe Maßnahme bei drohendem Schock. Dabei werden die Beine um 30% hochgelagert oder der Kopf tiefgelagert. Die Autotransfusion bewirkt eine Umverteilung  des Blutes von peripheren zu zentralen vernösen Blutgefässen. Das Blut steht so dem Kreislauf besser zur Verfügung. Eine Autotranfusion sollte bei einem Schock Index > 1 angewendet werden.

Eine Autotransfusion sollte nicht angewendet werden bei:

  • Polytrauma
  • Beinfrakturen
  • Beckenfrakturen
  • Herzerkrankungen
  • Atemnot
  • Unterkühlung