C-Trac

C-TRAC ist ein Gerät zur nicht operativen Behandlung des Karpaltunnelsyndroms.Das Karpaltunnelsyndrom (KTS, Synonyme u. a.: Carpaltunnelsyndrom, CTS, Medianuskompressionssyndrom, als Symptom Brachialgia paraesthetica nocturna) ist ein Begriff aus der Medizin und bezeichnet ein Kompressionssyndrom des Nervus medianus im Bereich der Handwurzel. Frauen sind etwa dreimal häufiger davon betroffen als Männer.(Siehe Karpaltunnelsyndrom) Im Anfangsstadium des Karpaltunnelsyndroms kann eine konservative Behandlung versucht werden. Das Tragen spezieller Nachtschienen oder auch das Anlegen von geformten Stützverbänden, die vom Sanitätsfachhandel auch für tagsüber angeboten werden, vermag die Beschwerden zumindest für eine Zeit lang zu beseitigen oder abzumildern. Eine Alternative zur herkömmlichen Nachtschiene sind Schienen, die den Karpaltunnel öffnen, indem dieser gedehnt und dadurch die querliegenden Bänder verlängert werden. Dieser Prozess entlastet den Druck, was die Schmerzen mildert und Heilung der Entzündung beschleunigt. C-TRAC arbeitet nach dieser Methode. C-TRAC kann mit Nachtschienen kombiniert werden und dies ist durchaus sinnvoll.

Das C-TRAC Gerät sieht einem klassischen Blutdruckmessgerät sehr ähnlich. Es besitzt ein Manometer und einer Handpumpe. Ein Luftpolsterkissen wird um Unterarm und Hand gelegt und aufgepumpt, Das Luftpolsterkissen dehnt den Karpaltunnel und befreit den eingeklemmten Nerv. Dazu wird über die Handpumpe das Luftpolsterkissen auf 180-190 mm/HG aufgepumpt. Diesen Druck hält man dann etwa 2 Minuten lang.

Kontraindikationen: Besonders bei starker Osteoporose, wenn die Knochen zerbrechlich sind, oder wenn schon Frakturen im Bereich der Handwurzel bestanden haben, sollte das C-Trac nicht verwendet werden. Auch bei einer fortgeschrittene Arthrose des Daumensattelgelenkes ist das C-TRAC kontraindiziert. Das C-Trac Gerät sollte nie bei offenen Wunden, Ekzemen oder auch bei Operationen im Bereich der Hand, die erst wenige Monate zurückliegen, angewendet werden.

Prinzipiell sollte an einer Hand eine Behandlung unterbrochen werden, wenn diese zu einer Schmerzverstärkung führt. Dies kann auch bei der Behandlung mit C-TRAC der Fall sein, besonders dann, wenn Arthrosen im Bereich des Handgelenkes oder des Daumensattelgelenkes vorliegen.