Herzphobie - Herzneurose

Die Herzphobie hat viele Namen. Sie wird auch als Cardiophobie, Herzneurose, Herzangst, funktionelle Herz-Kreislauf-Störung oder vasomotorische Neurose bezeichnet. Nur noch selten wird für die Herzphobie heute der Begriff Da Costa Syndrom verwendet – so benannt nach einem amerikanischen Chirugen aus dem 19. Jahrhundert.

Wer unter einer Herzphobie leidet, bewertet harmlose und normale Veränderungen seines Herz-Kreislaufsystems, wie etwa ein leichtes Herzstechen oder Extrasystolen, als Hinweis für einen drohenden Infarkt und ein Versagen seines Herzens. Durch die Bewertung dieser normalen Symptome als Lebensgefahr kommt es zu angst- und panikartigen Anfällen. Durch die Angst kommt es zu den typischen körperlichen Angstreaktionen wie Schweißausbrüche, Herzrasen, Atemnot und Steigerung des Blutdrucks. Die Betroffenen fühlen sich nun erst recht bestätigt, dass ihr Herz zu versagen droht. Die Angst wird zur Panik und es ist ein Teufelskreis aus immer stärker werden Symptomen, der Bewertung dieser Symptome als drohenden Herzinfarkt und Panikgefühlen entstanden.

Aus Angst vor einem Herzversagen beobachten die Betroffenen ständig ihr Herz, kontrollieren viele Male am Tag ihren Blutdruck, alarmieren häufig den Notarzt und unterziehen sich immer wieder medizinischen Untersuchungen. Den ärztlichen Ergebnissen misstrauen sie. Nach kurzfristiger Beruhigung durch den Arzt lassen sie sich erneut von ihren Symptomen verunsichern.

Da sie ständig mit einer weiteren Attacke rechnen, entwickeln sie eine Angst vor den bedrohlich erlebten Herzbeschwerden und den damit verbundenen Angstgefühlen und Herzbeschwerden.

Um ihr Herz zu schonen, vermeiden Betroffene mehr und mehr seelische und körperliche Belastungen. Sie gehen Konflikten in Beruf und Familie aus dem Weg, betätigen sich nicht mehr körperlich in Form von Fahrradfahren oder Rasenmähen und sind so mit der Zeit körperlich immer weniger belastbar. Schon bei kleinster körperlicher Betätigung wie dem Treppensteigen schlägt ihr Herz schneller und sie kommen außer Atem – was in ihren Augen ein Beweis ist, dass ihr Herz nicht in Ordnung ist und zu versagen droht.

Quelle : www.psychic.de