Hyperhaes

Hyperhaes ist ein Plasmaexpander der bei schwerem Volumenmangelschock, Hypovolämie zum Einsatz kommt. Hyperhaes ist eine Hydroxyethylstärke,also eine lange Kette von Kohlenhydraten (Zucker). Im Gegensatz zum normalen Haes ist Hyperhaes nicht nur in der Lage, die gegebene Flüssigkeit im Blut zu halten, sondern zusätzlich Flüssigkeit aus dem interstitiellen Raum (Raum zwischen den Zellen) abzuziehen. Hyperhaes ist eine hypertone, hyperonkotische Lösung mit 7,5% NaCl + 6% Haes. Die Osmolarität beträgt 2570 mosm/l. Nach Infusion von Hyperhaes muss eine Infundierung von normaler Ringerlösung folgen. Hyperhaes wird normalerweise beim hypovolämischen Schock initial verabreicht durch einmalige Bolusgabe von ca. 4 ml/kg KG innerhalb 3-5 Minuten. Hyperhaes kann mittels Druckinfusion infundiert werden. Hyperhaes sollte als hochkonzentrierte Lösung nur in sicher verlegte intravenöse Zugänge, am besten in eine große Vene, noch besser über einen zentralvenösen Zugang infundiert werden. Es besteht eine extreme Gefahr der Nekrosenbildung sollte der venöse Zugang para (Paravasat) laufen. Es ist also sehr darauf zu achten dass eine Venole das Gefäß nicht duchstochen hat.