Aromatherapie

Aromatherapie ist die Behandlung von Empfindungsstörungen und Erkrankungen durch Duftstoffe. Die Aufgabe der Aromatherapie ist die Heilung, Linderung und Verhinderung von Krankheiten, Infektionen, Beschwerden und Unwohlsein. Die Aromen stammen von Pflanzen, Kräutern, Blumen, Bäumen aus dem Gebiet der  Phytotherapie (Pflanzenheilkunde). Zumeist werden ätherische Öle angewendet die in Form von Massagen, Bädern, Vernebelungen, Duftlampen u.s.w. Verwendung findet. Aromatherapie im Sinne der Phytotherapie ist eine Behandlung durch medizinisch dahin gehend ausgebildetes Personal wie Ärzte und Heilpraktiker. Jedoch kann man die Selbstbehandlung durch angenehme Aromen durch Duftlampen, aromatisierte Badezusätze, Saunaaufgüsse oder aromatisierte Tees auch dazu zählen, wenn sie das Befinden oder die Stimmungslage positiv beeinflusst.

Gefahren

Ätherische Öle müssen – wie alle pharmazeutischen Wirkstoffe – sorgfältig dosiert werden, denn es können sowohl Nebenwirkungen als auch toxische Erscheinungen auftreten. Grundsätzlich sollten ätherische Öe sparsam und niedrig dosiert angewendet werden. Vor allem bei Kindern, Schwangeren und geschwächten Personen sollte man mit der Anwendung ätherischer Öle – beispielsweise bei Erkältungen – sehr vorsichtig sein. Unverdünnte ätherische Öle können auf empfindlicher Haut zu Reizungen oder gar Verätzungen führen. Bei Kleinkindern sollte auf die Anwendung ätherischer Öle verzichtet werden. Ätherische Öle dürfen nicht in Kontakt mit den Augen oder den Schleimhäuten kommen. Als ganz besonders gefährlich ist die potenzielle Allergenität der Aromaöle zu betrachten. Bei bekannter Neigung zu allergischen Reaktionen sollte daher im Zweifelsfall auf eine Anwendung verzichtet werden.

Rechtliches

Ätherische Öle unterliegen dem Arzneimittelrecht, sofern sie in Arzneimitteln enthalten sind. Sie sind im Deutschen Arzneibuch (DAB) sowie im Ph. Eur. (Europäischen Arzneimittelbuch) beschrieben und in über 2000 Medikamenten enthalten. Als Bestandteil von kosmetischen Präparaten unterliegen ätherische Öle den Regelungen der europäischen Kosmetikverordnung. In Lebensmittel und Bedarfsgegenständen unterliegen sie dem Lebensmittel-, Bedarfsgegenstände- und Futtermittelgesetzbuch (LFGB). Ätherische Öle sind frei verkäuflich und von jedem anwendbar.

Eine Aromatherapie kann eingesetzt werden in Form von

  • äußerer Anwendung, z.B. Wickel, Umschläge, Massagen, Bäder
  • Innere Anwendung wie Inhalationen, Säfte, Tees und Tropfen
  • durch Raumaromatisierung