Als Apnoe (griechisch άπνοια, ápnia, „die Nicht-Atmung“, von πνοή, pnoé, „die Atmung, der Atemzug“ / sprich: "Apnoë", nicht "Apnö") wird ein mehr oder weniger langes Aussetzen der äußeren Atmung bezeichnet. Mögliche Ursachen sind eine Atemlähmung (durch Schädigung des Atemzentrums oder eine Lähmung der Atemmuskulatur), Strangulation, Blockade der Atemwege, durch neurologische Erkrankungen oder Traumata (eine Thoraxkompression als Folge eines Unfalls, nach einem Lawinenabgang oder als Folge einer Verschüttung bei einem Grubenunglück).Ebenso wird das willentliche Anhalten der Atmung als Atemstillstand bzw Apnoe bezeichnet.